Bis an die Grenze

05.08.2017   Hl. Wasser – Steinplan

Nach dem Unwetter in der letzten Nacht mit Gewitter, Starkregen und Hagel habe ich mich heute um 6:10 Uhr auf den Weg gemacht. Habe alle meine Bedenken und Ängste über die lange Tour bei Seite geschoben und habe den Weg gewagt. 24 km, 1350 HM bergauf bei einer Gehzeit von 8,5 Std. lagen vor mir. Zum Glück hatte es sich nach dem Unwetter abgekühlt und so ging ich zügig los. Über den Tiefsattel (1349 m) erreichte ich gegen 11 Uhr den Roßbachkogel, mit 1848 m den höchsten Punkt meiner heutigen Etappe. Weiter ging es Richtung Zeißmannhütte, die aber leider geschlossen war. Also hieß es mit dem Trinkwasser sparsam umgehen! Ab jetzt zog sich der Weg in die Länge. Die Sonne schien wieder und die Temperaturen stiegen auf über 30 Grad. Besonders auf den langen, sonnigen Anstiegen, auf den schattenlosen Weiden wurde die Sonne zur Qual. Der letzte Kilometer wurde dann auch wirklich anstrengend. Aber nach 11 Stunden erreichte ich, ziemlich fertig,  das Schutzhaus Steinplan auf 1670 m, mein heutiges Ziel.

05.August 2017


Gipfelkreuz des Roßbachkogel

 


Schutzhaus Steinplan.

 

11 Std. ,  24,5 km , 1380 Hm bergauf , 700 Hm bergab

One thought on “Bis an die Grenze”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.