Zum Heiligen Wasser

04.08.2017   Großstübingen  – Zum Hl. Wasser

 

Meine heutige Tour habe ich wegen der großen Hitze um 8 km und 400 HM verkürzt, was sich als gute Entscheidung herausgestellt hat.
Um 9 Uhr bin ich in Großstübing gestartet und stand schon nach den ersten 100m im Schweiß. Es waren bereits 30 Grad und die sonnigen Anstiege waren im wahrsten Sinne atemberaubend. Langsam eroberte ich die ersten 600 HM bis zur urigen Taschelhütte. Hier wird das Bier selbstgebraut und in einem sehenswerten urigen Biergarten ausgeschenkt. Ich habe mich dann doch mit einem Radler begnügt. Weiter ging es dann zur 2 Stunden entfernten Bockstaller Hütte. Zwischendurch habe ich erst eins und dann auch das zweite meiner Brillengläser verloren – zum Glück von der alten Brille.
Die Sonne meinte es wirklich gut und schien erbarmungslos vom Himmel. Bei mir kamen die ersten Gedanken über meine morgigen, längere Tour auf. Soll und kann ich die verkürzen?
Die letzte Stunde bis zum Gasthaus Hl. Wasser, meinem heutigen Ziel, waren dann schon beschwerlicher. Die Hitze setzte meiner Kondition und meinem Kreislauf zu. Gut , dass ich genug zu trinken hatte. Endlich um 16,30 Uhr angekommen habe ich mich erst mal etwas erfrischt. Nach den beiden ersten alkoholfreien Bieren hatte ich aber immer noch Durst.
Die nette Wirtin hat mich mit allem versorgt was ich brauchte. Nachdem wir geklärt hatten, dass es keinen Bus oder sonstige Fahrgelegenheit gibt, haben wir das Frühstück auf 5:30 Uhr festgelegt, damit ich um 6 Uhr los gehen kann. Die Wirtin ist dann nach Hause gefahren und ich blieb als einziger im Gasthof zurück.
Gehe ich mal dann früh schlafen.
21 Uhr: Es ist windig, dunkle Wolken ziehen auf, auf der anderen Talseite beobachte ich Wetterleuchten. Vielleicht wird es morgen ja etwas kühler. In der Nacht bricht dann ein heftiges Unwetter mit Hagel und Starkregen los.

Blick von Hl. Wasser auf den Mamorsteinbruch

7 Std. , 17,2 km , 930 HM bergauf , 520 Hm bergab

04. August 2017

7 thoughts on “Zum Heiligen Wasser”

  1. Hallo Georg,
    in Belecke ist Dauerregen. Hoffentlich bleibt dir das erspart. Viel Spaß noch bei deiner Wanderung.
    Gruß aus dem Sauerland
    Marcus

  2. Hallo Marcus,

    Die Kneipen haben zu, teilweise kommen die Feuerwehren nicht hinterher- Das Heer hilft mit bei den Aufräumungsarbeiten.

    Georg hat Durst und brauch ein Bier.
    Schick ihm schnell eines von Eurer Brauerei. 🙂
    Den Namen veröffentliche ich hier nicht.

    1. Hallo Jan,
      unsere Brrauerei könnte wirklich mehr Umsatz gebrauchen. Vielleicht sollten die auch mal auf die grossen Gläser umschwenken und nicht nur diese kleinen Tassen ausschenken.
      Übrigens bin ich mit Georg vom 11. bis 14.10. wieder in München. Aber das hat er dir sicher schon erzählt.
      Ich freue mich schon auf einen Abend im Augustiner.
      Gruss
      Marcus

  3. Hallo Georg!
    Wir sind ja hier in Saalbach,am Sonntag hat es den ganzen Tag geregnet.
    Ich hoffe Dir ist es etwas besser ergangen.
    Weiter viel Erfolg.
    Hans Jürgen

  4. Hallo Georg,
    ich habe mir gerade erstmal einen getrunken. Die Ferien sind schon halb rum. Grausam!
    Aber das Problem hast du ja nicht mehr!!
    Gruss
    Marcus

  5. Hallo Georg.
    Verfolge gespannt deine Berichte.
    Wünsche dir viele tolle Eindrücke. Nach einem faulen Urlaub in Kroatien bin ich viel mit dem Rad unterwegs. Neuerdings mit Unterstützung! Man ist ja nicht mehr der Jüngste!
    Dir alles Gute!!!!!
    Frank

Schreibe einen Kommentar zu Jan Kohnert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.