Asphalt macht müde

2. Tag, 20.6.2018


Bei erträglichen 20 Grad gehe ich um 8,45 Uhr über einen Fahrradweg los, biege bald ab und erklimme auf einem Forstweg die erste Höhe. Nach ca. 1 km plötzlich kein Weg mehr, alles zugewachsen, kein Durchkommen. Also umkehren und umplanen. Zeit für ein Telefonat mit meiner Frau. Bald der nächste Versuch, einen Weg über die Wiesen zu nehmen – der scheitert – wo mal ein Weg war ist jetzt ein Bach 🙂 . Dann über den Radweg zum nächsten Dorf  entlang der Straße  und über Schotterwege nach St. Peter.

MITTAG

Vorbei an Schloss Freistritz geht’s nun – über den asphaltierten Radweg  entlang der Straße, bei 26 Grad und Sonnenschein – nach Schöder, wo ich im Gasthof Hirschenwirt unterkomme. Das Weißbier schmeckt himmlisch.

Schöder mit Gasthof Hirschenwirt im Hintergrund

6 Std., 20,1 km, 530 Hm bergauf , 460 Hm bergab, gefühlt  6 l Schweiß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.